MENÜ

Letzte Artikel

Letzte Kommentare

Suchen

Kategorien

Meta

Drucken

Der Winter gehört den Harten

IMG_8853.jpg

Drucken

Botanischer Garten

Drucken

Neujahrstagslauf

Allen ein gesundes, erfolgreiches 2008!

Drucken

Auf dem Feld

Ausflug auf dem Feld

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Drucken

Fremdgegangen

Café MangstWir sind heute Vormittag bei 7 Grad und Nebel von München los. Nein, es gibt keine Bilder, denn mindestens bis Fischbachau gab es von der Landschaft nichts zu sehen. Einerseits mussten wir uns auf den Verkehr konzentrieren: Peter wollte uns unbedingt zu “unserem” Kaiserschmarrn nach Törwang bringen und hat die kürzeste Strecke gewählt. Die führte über Fischbachau, wo ein großer Apfelmarkt stattfand und wohin alle hin wollten! Andererseits kam die Sonne erst gegen 12 Uhr durch, da waren wir schon in Törwang.
Im Gasthof POST, wo es sonst die obligaten Bikersteaks, Salat mit Putenstreifen und den berühmt-berüchtigten Kaiserscharrn gibt, haben wir Platz genommen und teilten der Bedienung mit, wir hätten es, heute, am Sonntag, zur richtigen Zeit aber vor allem nicht zu spät, nach gut 3 Jahren, extra wegen des Kaiserschmarrns endlich geschafft, nach Törwang zu fahren, weil wir ihn uns heute eingebildet hatten. Die Bedienung nahm unsere Getränkebestellung amüsiert auf, ohne vergessen zu sagen, dass es mit dem Kaiserschmarrn gewöhnlich gut 20 Minuten dauert. Sie kam dann ein zweites Mal und teilte uns diesmal ohne Amüsement mit, es sei ihr Fehler gewesen, es gäbe keinen Kaiserschmarrn. Auf unsere dringlichen (Doris und meinen) Bitten hin, ging sie wieder in die Küche. Diesmal sagte sie uns, es gäbe Kaiserschmarrn erst in einer Stunde, wir können ja selber sehen, der Laden sei voll etc. pp.. Für Doris und mich war es klar: Aufstehen und gehen! Die Männer folgten uns sprachlos, grenzte unser Verhalten doch an eine gewisse Peinlichkeit… Doch wer zahlt, schafft an! Die Alternative zum Kaiserschmarrn  heißt Kaiserschmarrn und der war im Gasthof POST ab dem heutigen Tag gestrichen. Beim Hinausgehen trafen wir die “Getränkebedienung”, die zuerst ganz entgeistert und dann angesäuert uns zuschaute, wie wir unsere bestellten Getränke ablehnten und davongingen.
SchräglageGut so! 60 Meter weiter gibt es ein Café, das Linzer Torte, lauwarmen gedeckten Apfelkuchen, Ausgezogene, Bananenrollen und noch vieles mehr anbot. Diejenigen, die auf Salat und Putenstreifen nicht verzichten können, kamen auch in diesen Genuss. Kaiserschmarrn gab es auch. Den bestellen wir beim nächsten Mal mit Rosinen und Mandelblättchen. Und als Mitbringsel nahmen wir frisch gebackenes noch lauwarmes Brot nach Hause mit.

Auf der Rückfahrt ist dieses supertolle Bild von meiner Kurvenschräglage enstanden, an dem ich mich nicht sattsehen kann!!!!!!!!!!! Schee, oder?


Besucherstatistik