MENÜ

Letzte Artikel

Letzte Kommentare

Suchen

Kategorien

Meta

Drucken

Update

Gestern ist mir gesagt worden, dass ich hier schon lange nichts mehr geschrieben habe. Nun, was soll ich denn schreiben?
Negatives möchte ich nicht unbedingt ausführlicher schreiben als notwendig. Jeder bekommt das mit, dass es nicht besonders gut geht, mit unserem System. Die Jugend merkt nichts, die Italiener kennen nichts anderes und die Rentner können nichts ändern. Sie können nicht einmal abwracken! :-) Wer soll denn uns verstehen?
Wir haben uns gestern mit Peter und Doris zum ersten Mal in der Saison an der Eisdiele in Höhenkirchen getroffen.

DSC06790.JPGDSC06792.JPG

 

Ich habe mein Büro am Montag gekündigt, weil ich nicht zuversichtlich bin, dass das Leben besser wird. Ich bin es satt, immer zu bangen und zu hoffen, dass es doch klappen kann. Sollte es wider Erwarten besser werden, habe ich Geld gespart! Auch gut!
Das Büro kommt ins Schlafzimmer im ersten Stock, das Schlafzimmer kommt ins Kino. Es heißt , 50% der Möbel im Büro werde ich nicht mitnehmen können, von 75% meiner Belegexemplare muss ich mich trennen,  Biespiele, Musterbücher, weg! Das tut weh! Da muss ich aber durch!

  • Ein Teil der grauen Büromöbel kommt in die Garage, dafür werden die selbstgebauten Regale entsorgt. Ob das die Lösung ist, weiß ich noch nicht. Aber ich meine, hier auch, wird eine Verjüngungskur geben!
  • Mein Auto werde ich am 17.5. als Leasingrückläufer zurückgeben. Es steht beim Versicherer mit 29.000 Euro in der Liste, 4 Jahre alt und 70.000 km. Verlängere ich um ein Jahr, würde ich nicht weniger als jetzt zahlen! Für 32.000 Euro bekommt man auf mobile.de 1 Jahr alte A6 mit gleicher, wenn ich sogar besserer, ja mit Lederausstattung! Der Autohändler hat mir zum Verstehen gegeben, dass ich für ihn uninteressant bin: Ich bin keine “Umweltprämien-Kandidatin”, ich kann nicht abwracken! Ich kann nur eins gedacht, “Ihr Schweine”. Wir sehen uns nächstes Jahr! Ich werde kein Auto fahren. Ich werde einige Monate, bei Bedarf mieten: Auch eine andere Möglichkeit. Privat fahren wir das Auto von Oma. Ganz ohne fahrbaren Untersatz sind wir nicht! Danke!
  • Und nun kommt das Neueste: Mein Moped ist heute verkauft worden. Eine Anzeige, ein Anruf, ein Kauf! Für ein gutes Geld für den Zustand. Es war nicht leicht! Passt aber zur Situation des  ”Loslassens”.
  • Die Neue stünde auch da! Eine “Fast -Vollaustattung” (fehlt nur der Tankrucksack). Die Besitzerin ist gerade auf  Kreuzfahrt und kommt nach Ostern zurück. Mit einem geringen Aufpreis hätte ich ein modernes Moped, so der Christian! Ja, sie ist gelb! Bestimmt nicht die Farbe, die ich mir auf Anhieb ausgesucht hätte. Was soll das aber! Ich bin in der glücklichen Lage, überhaupt ein Moped fahren zu dürfen!
  • Meine Bonsai sind mir aber wichtiger.

IMG_5994-1.jpg

 

Soweit da Technische!
Meine Bonsai sind raus! Meinen Garten habe ich gestern und heute auf Vordermann gebracht. Morgen sollen wir mit Peter, Sandra, Kobi eine kleine Fahrt machen. Mal sehen, ob ich mitfahre! Sie gehört mir ja noch nicht!
Ricci wurde auch “runderneuert”! Hier ist er beim Baden, auf öffentlichem Wege!

DSC06811.JPG

Drucken

BMW Huber: Tag der offenen Türen

Gestern war schönes Wetter, wir hätten ja unsere Mopeds aus der Garage rausnehmen können. Ich habe aber den ganzen Tag umgetopft, Christian weiß nicht mehr, was er gemacht hat, also kann es nicht sehr aufregend gewesen sein, Peter hat versucht, kurz sein Moped zu waschen, gab aber auf, andere Mopedfahrer waren auf die gleiche Idee gekommen und standen Schlange vor der Waschanlage.

Heute sind wir also mit dem Auto nach Unterbierwang zum BMW-Huber gefahren, eine schon fast traditionelle Fahrt. Mir hat es sehr gut gefallen und habe viel Spaß gemacht:

Marg.jpg

Hier die anderen Bilder:

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Drucken

49. Geburtstag

IMG_5647.jpg

Drucken

Mattheis oder hätte ich Hühner…

… dann würden die Hennen wieder anfangen zu legen. Früher war das so. Davor hätte es eingelegte Kalkeier gegeben. Eingelegt? Kalk?
Auf den gegoogelten französischen Seiten habe ich ein Rezept für gekalkte Eier gefunden:

1 kg Kalk in 15 Liter Wasser lösen. Die Eier in einem Behälter legen und diese mit dieser Flüssigkeit überdecken. Die Schotten haben übrigens die Eier so konserviert, dass sie sie für 4-5 Sekunden in kochendes Wasser gelegt haben, das Eiweiß in Kontakt mit der Schale bildet eine dünne luftundurchlässige Schicht.

Nun seit heute gibt es wieder frische Eier! Denn, “Wenn Mattheis kommt herbei, legt die Henne das erste Ei!”

Ja, heute ist der 24. Februar: St. Matthias, Mattheis (= Gottes Geschenk). In unserem Kochbuch steht diese Bauernregel:
Matheis – brichts Eis
hat er keins, so macher er eins

aber es gibt auch�
Tritt Matthias stürmisch an,
wird bis Ostern Winter sein.

Ab 1. März sind unsere Mopeds wieder versichert! Dann nehmen wir eher doch diese Bauernregel:
St. Matthias hab’ ich lieb,
denn er gibt dem Baum den Trieb

Und das ist auch gut für meine Bonsai!

IMG_5538-1.jpgIMG_5542.jpg

Drucken

Krapfenorgie

DSC00003.jpg

Doris und Peter waren heute da. Peter brachte Krapfen mit. Gleich 15 Krapfen mit 15 verschiedenen Glasuren.  12 Hände Hände haben sich drauf gestürzt. Christian hat auch selber welche gemacht. Sie haben geschmeckt wie Aus’zogene. Stellen wir uns vor, sie wären mit Vanille-Creme oder Pudding gefüllt… Lecker!

Ja, heute Nachmittag haben wir ein paar Kalorien vertilgt!


Besucherstatistik