MENÜ

Letzte Artikel

Letzte Kommentare

Suchen

Kategorien

Meta

Drucken

Und weiter geht´s… mit Gedanken

  • Ich merke kaum, dass Doris ein Kommentar auf dieser Plattform hinterlässt. 
  • Das Haus ist zu 85% soweit, wie ich es mir vorstelle. Diese Prozentzahl hängt von meiner Stimmung ab. Es gibt Tage, da sehe ich viel zu viel, andere wiederum, sehr wenig bis gar nichts. Daher kann es passieren, dass es heute 85 und morgen 95% sind! Ja, wir haben viel ausgemistest und aufgeräumt. Noch vermisse ich keinen der Gegenstände, die in die Müllverbrennungsanlage gelandet sind. Ich könnte auch nicht auf Anhieb sagen, was ich alles weggeschmissen habe. Und das deute ich als gutes Zeichen.
  • Ich bin seit dem Umzug mit dem Büro immer im Büro! Ein Umzug von einem Kühlschrank in einen Heißluftofen.  Ich gehe die meiste Zeit barfuß, etwas das ich kaum mehr kenne und denke jetzt schon an eine mögliche Art der Kühlung: Schließlich haben wir so´nen Kühlwürfel.
  • Neulich, am Sonntagabend, habe ich mit dem Akku-Rasenmäher den Rasen noch schnell gemäht! Ein Vorteil dieser Mäher, die sind besonders leise! Der Garten sieht gleich aufgeräumt aus.
  • Meine Bonsai muss ich 2 Mal am Tag jetzt gießen. Am WE werde ich Dünger verteilen. Ich habe noch zu wenig gedüngt.
  • Stephan hat seine die Theorie-Prüfung bestanden. Nächste Woche am Freitag macht er die Theorie.
  • Christian bastelt an seinem Moped: Hier 3 Fotos, die ich mit meinem Handy gemacht habe.
  • Ich war schon so lange nicht hier tätig, dass ich gar nicht mehr weiß, wie man Fotos postest!
IMG_6383

 

IMG_6384 IMG_6385

Es fängt an ganz unschuldig mit Ventilradkappen an, dann werden die Kappen größer. Wer nicht gleich weiß, welche Kappe ich meine, den verweise ich auf das nebenstehende Bild!) usw… Was schmückt denn Christian als nächstes? Ein kleines BMW-Zeichen, irgendwo, als Tattoo ?????

Drucken

Update

 Das, was wir gerade tun, wollte ich eigentlich letztes Jahr machen: Aufräumen, Ausmisten, Umstellen, Auffrischen. Letztes Jahr war von Starre geprägt, wenn ich es mit diesem Jahr vergleiche: Nach dem Parkplatz, dem Gartenhäuschen, dem Umzug von Stephan ins Kino, der Garage als Werkstatt, der Neueinrichtung meiner Bonsai-Werkstatt ist es an der Reihe von Christian´s Büro gewesen.                                                               Höchste Zeit! Wirtshausfarbe, Literweise Wasser mit Ammoniak zur Reinigung von Tür und Fenster, Regalen, Schränken, Boden, Kabel, um das Reich eines Rauchers wieder rein zu bekommen! Christian hat von meinem Büro 2 Schreibtische vermacht bekommen und 2 Bürostühle, so dass er 3 Sitzplätze daunten bieten kann. Einen davon kann Stephan bekommen, wenn er im September wieder das Studieren aufnimmt.

                               Bis dahin macht er Führerschein und wie üblich bei den Baumannschen Kindern, wird ein Moped vor der bestandenen Prüfung gekauft. Ich bin aber froh, dass er sich letztendlich aufgrund seiner stattlichen Größe von 1,98 m für eine GS entschieden hat. Ausschlaggebend war die Meinung von unserem Haus und Hof-Mechaniker in Egmating, der für so´n Spargel nur eine GS empfehlen konnte. Fahren tut diese GS göttlich, sagt unser Chef-Testfahrer. Stephan hat noch mit der Farbe zu kämpfen, aber jetzt auch mit einer gewissen Öde auf seinem Sparkonto!   

[Bild nicht gefunden] Stephan´s Roller hat einen neuen Motor bekommen, der Dank Kobi´s Talent auf Erste angelaufen ist. Ich habe es nicht geglaubt, dass man einen Motor ausbauen und wieder einbauen kann, ganz ohne Anleitung! Ja, das geht, fragt Kobi! 

[Bild nicht gefunden] Nach gut 4 Jahren habe ich es endlich geschafft: Ich habe mein Leben, bis jetzt mit Dias und Bildern festgehalten, die ich selber nicht anschauen… wollte und auch keiner angeschaut hat, in die Mülltonne befördert. Davor wurde es in einem Schrank zwei Jahre lang schön geordnet in Kisten und Schachtelchen und noch davor in Kartons und Umschlägen. Meine Absicht war, da ich mich nicht für die Papierausgabe sonder für die Dateiausgabe entschieden hatte, diese harte Handlung selber machen und nicht Dritten eines Tages überlassen. Ich denke, es reiflich überlegt und gut so! Der nächste Schritt wird sein, nur die aussagekräftigsten zu behalten, die die keine Geschichte oder Erklärung bedürfen, die die vielleicht Potential haben, um zeitlos zu werden!

[Bild nicht gefunden]Während sich manche richtig ins Zeug legen, fährt Doris in Urlaub nach Diklici und Ricci würde mir Einiges zahlen, wenn er wüsste, dass ich ein solches Foto von ihm veröffentliche.

Drucken

Pillerhöhe

Eine schöne Tour. Ein schöner Tag. 3 Tage in den Bergen übernachten und rumfahren. Das wünsche ich mir!

Drucken

Naring-Samerberg

Am 31.05. war es wieder so ein Fahren-oder-fahren-wir-nicht-Tag. Bis Peter vor der Türe stand!

Also: Weißwurst-Frühstück in … Naring! Im Goldenen Tal! Kaum hatten wir fertiggegessen, schlug Christian Kaffeetrinken auf dem Samerberg vor. So fuhren wir nach Törwang über das Sudelfeld.

Es wurde hautpsächlich eine kulinarische Fahrt:
In Naring: Superweißwürste, selbstgemachten Senf, warme Brezen, selbstgemachten O’Bazdn.
In Törwang/Samerberg: Tiramisù, Apfelkuchen

Abgesehen von der Durchquerung von Rosenheim/Kolbermoor waren es nur kleinste Strassen!

Drucken

Gartenhäuschen

Die großen Arbeiten des Jahr 2009 werden fortgesetzt.

Weil ich zuviel Platten bestellt hatte und weil der Fliesenhändler sie mit 30% Abschlag zurückgenommen hätte (davon war ja beim Kauf überhaupt nicht die Rede gewesen), wollte/musste/habe ich nach einer weiteren Verwendung gesucht. Was tun damit? Überhaupt wohin damit? Ohne Christian und meine Nachbarin zu ärgern?
Der Mirabellenbaum am besten Platz an der Sonne wurde im Januar entwurzelt, diese Stelle im Garten war noch so, wie sie im Winter war. Sämtliche Unkräuter der Umgebung haben sich schon auf diesen Platz gefreut. Es sollte sich erweisn, dass jedes Zögern einen Sinn hat!
Dass der Hasenstall (So viel schönes Holz kann man doch einfach nicht entsorgen!) immer noch vor der Küche statt, hatte auch einen Sinn!
Und dann kam die glorreiche Idee! Ich war ja immer noch auf der Suche nach einer Lösung, für meine Gartengeräte eine richtige Bleibe zu finden. Meine kleine Bonsai-Werkstatt war zu eng geworden, für 75 m² Rasenfläche und 150 m² Garten insgesamt braucht man schon 2 Rasenmäher – elektrisch- und akkubetrieben, einen Hechsler, einen Vertikutierer, einen Steuwagen! Vor allem in der Umtopfzeit, die Geräte sollten raus, aber wohin? Also hier die Lösung: Anstatt diese Fläche dem Unkraut und Moos zu überlassen, wird sie zugepflastert. Und der einzige Platz war… mitten drin! Sinnvoll ausgenutzt. Inszwischen habe ich auch eine Regenrinne angebracht. Das Wasser läuft in einen Bottich (jetzt noch ein Mörtelkübel, aber irgendwann wird es ein Weinfass sein!). In diesem Bottich werde ich eine Seerose pflanzen, die ich im Gewächshaus überwintern werde. Ich finde, es hört sich super an!

IMG_6274.JPG IMG_6352.JPG

Die Türe wird von einem von Christian selbstgemachten und selbstgemalten Schild aus dem Jahre 1972, das bis zuletzt über der Türe von Oma´s Schrebergartenhäuschen. Es hat jetzt einen Ehrenplatz bekommen!

IMG_6353.jpg

Besucherstatistik