MENÜ

Letzte Artikel

Letzte Kommentare

Suchen

Kategorien

Meta

Extreme

Was kann ich empfehlen, wenn man kein Geld ausgeben darf, vor dem Alltag flüchten will, das Wetter schlecht ist, keinen Bock auf Bügeln oder lernen soll, mal gar nichts zu tun?

grey.jpgDauerfernsehschauen!

71 Folgen Grey´s Anatomy, aufgenommen ohne Vor- und Abspann, ohne Wartezeiten, ohne Werbeunterbrechnungen.

Eine einmalige Erfahrung ganz vergleichbar mit Lesen. Schauen vom ersten bis zum lezten Bild! Am Anfang ist es lustig, ungewohnt, nicht zu sehr die Abfolge der Folgen sondern, dass man Stunde für Stunden vor der Glotze sitzen oder liegen kann, ohne dass der Allerwerteste oder der Rücken schmerzt. Die Zeit wird unterbrochen von Toilettenbesuchen, Trinken, Essen und da capo! Hier geht es nicht um Qualität sondern um Quantität. Die Zeit vergeht aber trotzdem im Fluge. Im Nu ist es Mitten am Nachmittag! Man kann aber entspannen.

Man kann nicht sagen, dass Spannung herrscht, denn diese wird in Maße gehalten, jede Folge ist eine abgeschlossene Geschichte. Man kann wirklich behaupten, dass die Anspruchslosigkeit gewollt ist: Jedem Zuschauer soll jederzeit möglich sein, jederzeit einzusteigen.
Anspielungen auf Vergangenes, Projektionen in die Zukunft sind selten.�
Oberflächiges fällt auf: Man wundert sich über Haarlängen, die mal kurz den Verdacht auf Haarverlängerung aukommen lässt. Man ist irgendwann genervt, von immer wiederkehrenden Reaktionen, Gesichtsausdrücken, Situationen. Mit der Zeit ist man imstande vorauszusagen, was kommt. Die Masche ist ja immer die gleiche.
Und doch man will wissen, wie es weiter geht! Und man bleibt dran!

Erstaunlich welche Menge an Thorax-Operationen in der 1. und 2. Staffel durchgeführt werden, umso so erstaunlicher wenn Neuro-Kardio- und Neonatologen gleichzeitig am Werken sind. Nebenbei schläft ein Arzt mit der nächstbesten Ärztin und umgekehrt, mit der Zeit jeder mit jeder. Die intimen Nachrichten verbreiten sich wie Lauffeuer. Das Bereitschaftszimmer wandelt sich in jeder Folge zum Stundenzimmer.

Man hat den Eindruck, alle Themen werden angesprochen. Sie werden nicht behandelt.

Am Ende fragt man sich, was hält eigentlich einen dann vor der Glotze? Keine Ahnung! Abgesehen von wenigen Highlights in wenigen Situationen oder Gesprächen, ist es immer der gleiche Brei. Macht das der Erfolg einer Serie aus, dass sie es schafft, die Zuschauer zu fesseln, ohne Grund? Einfach so?
Im September 2008 wird die 5. Staffel in den USA ausgestrahlt, 29 Folgen, wenn ich richtig gelesen habe. Die Foren seufzern bis dahin, die User beantworten seitenweise die Frage: ”Welche Schauspieler mögt ihr am meisten?”, verkaufen Original-DVD der 1. und 2. Staffel, um sich die DVDs der 3. und 4. Staffel zu leisten. Manche schauen sich jede Folge bis zu 5 Mal am Tag an, sind hingerissen, von den leidenden Miene von der Hauptdarstellerin, von diesen Ärzten, die so oft Sex am Tag haben wie Pausenbrote.

Eins kann ich sagen: Das war Hardcore! Aber interessant!

Das EM-Spiel Deutschland-Austria ist soeben ausgegangen: 1:0

Seite 1 von 11

Einen Kommentar schreiben

Bitte zuerst einloggen, um einen Kommentar zu schreiben!


Besucherstatistik