MENÜ

Letzte Artikel

Letzte Kommentare

Suchen

Kategorien

Meta

Unter und über Landsberg

Wir haben uns am Sonntag für einen spontanen Ausflug entschieden, wollten nicht die üblichen Strecken nach Süden fahren, sondern “unter Augsburg/Landsberg” das Land erkunden. Wir haben uns mit Doris ziemlich spät in Starnberg getroffen und von dort aus sind wir nach Raisting-Stillern gefahren. Eigentlich wollten wir “durchfahren” nach Zellsee, so wie viele andere, aber der Wirt des Biergartens in Stillern hat uns ins Gewissen geredet, so dass wir nicht gesetzeswidrig handeln wollten und den Staatsforst durchzuqueren.
Von Stillern sind wir also zurück Richtung Dießen, Landsberg, links ab nach Rott, Apfeldorf, Kinsau und Schwabniederhofen gefahren. Von da aus sind wir nach Schwabsoien, “rauf” nach Dienhausen, links nach Osterzell, “runter” nach Sachsenried. Hier war geplant wieder nach Norden zu fahren, was uns ca. 1 km auch gelungen ist, bis ein Schild die Durchquerung des Denklinger Rotwald untersagt hat. Ewig Schade!
In Wikipedia habe ich Infors zum Dinklinger und zum Sachsenrieder Rotwald gefunden!
Das war mit Sicherheit die schönste Strecke des Tages, am Biergartentisch in Stillern zusammengestellt!
Übrigens eine Empfehlung:

  • Echter Bier-Garten mit wahllos angeordneten Biertischen und -stühlen,
  • Echter Wurstsalat,
  • Richtig echt angemachter, echter Preßsack,
  • Aufrichtig echt eingeschenkte Radlermaß, deren dunkle Farbe an eine Bier-Limo-Mischung Zweifel aufkommen lässt,
  • Grauenvolle Riesenbrezen, leider!

Christian´s Riensentank war dann langsam leer, – wir hatten in Starnberg getankt. In Landsberg fanden wir die Tankstelle, wo der zweite Teil des Ausfluges in den Garmin eingegeben wurde. Igling, Richtung Lamerdingen, Hurlach, Klosterlechfeld, Pittrichting, Egling an der Paar, wo wir eigentlich Eis essen wollten, wenn wir eine Eisdielen auch nur gefunden hätten! Doris empfahl uns Mering, 10 km nörlich, wo sie “einst” geschäftlich tätig war. Nach dem Eisessen sind wir zurück über Merching und Steinbach nach Moorenweis. Eine schöne Strecke, auf der man richtig “gasen” konnte! Habe ich vielleicht gelacht, als Doris gedämmert ist, dass Christian aus meinem Funkeinflußbereich sich gefährlich entfernt hatte und bald nicht mehr zu sehen war! Ja, wo fahrt denn der hin? Gerade aus wohl!!!! Richtung Türkenfeld!

Ich bin überzeugt, dass Christian nur einmal in Türkenfeld gewesen ist und zwar mit seiner Mutter und mit mir zum Erdbeerbrocken, das dürfte 1980 gewesen sein, als ich in München zu Besuch war! Da habe ich mich schon gewundert, wo die Ersparnis liegt, wenn man für 5 kg Erdbeeren, 100 km Sprit verfährt! Einer Schwiegermutter in spe widerspricht man aber nicht!

Von diesen Erinerungen geleitet hat er uns also gnadenlos abgehängt. Der Ammersee hat seine Fahrt gebremst und Doris hat uns dann über Unering und andere Käffer nach Starnberg geführt. Diese Links-nach-Unering Strecke war mir nicht bekannt.
Wir haben dann über eine Stunde auf den Weg zu Doris-Wohnung auf einer Anhöhe, sitzend auf einer hölzernen Straßenbegrenzung auf dem Starnberger See geschaut, über die Welt gelästert, über unsere vielleicht abstrusen zukünftigen Vorhaben (Zelten und 12-Volt-Wasseraufbereitung) bis uns der Hinter wehgetan hat!

Wir sind 300 km gefahren! In einem Nachmittag! Ich kann diese Strecke jederzeit empfehlen, vor allem zur und die Rotwald-Strecke!

Keiner von uns hat die Strecke gekannt. Das finde ich gut!

Bilder in der Motorrad-Gallerie: Die eindrucksvollten Bilder sind von Doris gemacht worden. Ich hatte diesmal die Panasonic-Lumix von Christian mitgenommen, aber bis das Kistchen erstmal aufwacht und auslöst ist man schon 3 km weiter!

Seite 1 von 11

Einen Kommentar schreiben

Bitte zuerst einloggen, um einen Kommentar zu schreiben!


Besucherstatistik