MENÜ

Letzte Artikel

Letzte Kommentare

Suchen

Kategorien

Meta

Niederbayern Teil I, Fortsetzung

Wir sind am Samstag ca. 350 km (geschätzte Angabe, weil ich nicht nachgeschaut habe) gefahren: Von Bad Birnbach sind wir über Griesbach nach Passau gefahren. Von dort aus sind wir über Freyung nach Tschechien. An dem Grenzübergang Philippsreut habe ich auf eine Passkontrolle gehofft, um die Europa-Ausreisetauglichkeit der 150 Euro-teuren Impfpapiere von Ricci – mein kleiner frisch geimpfter, gechipter Sozius! Ich kam nicht unbeachtet durch, er schon! Es hätte mich schon interessiert, ob die Grenzbeamten etwas dazu gesagt hätten!

Von Philippsreut sind wir dann nach Süd-Ost-Ost, meine ich, geflohen, um dem drohenden Unwetter zu entkommen.  An die Namen der durchfahrten Ortschaften kann ich mich beim besten Willen nicht mehr entsinnen, auch weil ich “geführt” wurde und mein Hirn in diesem Falle für Ortsschilder (und auch für Verkehrschilder, würde Christian hinzufügen) sozusagen ziemlich ausgeschaltet ist. Ich erinnere mich zumindest gelesen zu haben, Krumlov, Kaplice, Lipno und den Stausee, Polná und Philippsreut. Ich bin so durch Slowenien gefahren und diesmal auch und kann sagen, dass mir das (im Nachinein, wohl!) nicht gefällt! Ich denke, ich muss aktiver mitmachen. Ich werde wahrscheinlich Martina´s Blick nie haben, die ihre Karte dreimal dreht, aber nur einmal schaut, um die nächsten 45 km weißen Straßen im Kopf aufzunehmen! Null-Ahnung zu haben ist auch nicht das Höchste! Hieran muss gearbeitet werden!
Irgendwann mussten wir zurückkehren und so kamen wir nach Lipno doch im Sturm mit reichlich Regen und Windböhen. Wir sind ganz schön naß geworden, hatten aber Zeit im Fahrtwind zu trocknen. Überhaupt waren diese 2 Tage auch sehr windig, was die Lautstärke im Helm nicht gerade herabgesetzt hat!

Peter, Christian, Kobi, Margot - Fotograf Sandra als Sozia von ChristianDie Jugend kam am Abend nach. Wir sind dann noch um Bad Birnbach in der Abenddämmerung bis zum Abendessen gefahren, was mir sehr gut gefallen hat. Bilder findet ihr in der Motorrad-Gallerie.
Die Rückfahrt ist wirklich zügig vonstatten gegangen. In München hat uns eine Sommerhitze empfangen, die man nur mit einem kühlen Weißbier hat ertragen können.

Einem Dank dem Peter, der uns zielsicher nach Hause gebracht hat.

Seite 1 von 11

Einen Kommentar schreiben

Bitte zuerst einloggen, um einen Kommentar zu schreiben!


Besucherstatistik