MENÜ

Letzte Artikel

Letzte Kommentare

Suchen

Kategorien

Meta

Hallo Ligurien 2009

Ich melde mich aus Ligurien, wohl rückblickend von meinem südlichen Terrassenbüro, auf dem ich mehr Tage verbracht habe als meinem neuen in Riemerling: Hier die Bilder vom Einzug und erstem Bürostuhlprobesitzen!

DSC_7098

Dank Karins Tochter habe ich hier dieses Jahr einen zweiten Bildschirm, der mir die Arbeit sehr erleichtert!

Wir sind am 5.8. von Riemerling los, Richtung Süden bei wunderschönem Wetter. Wer hätte das gedacht: Am Abend davor hatte es noch  wie aus Kübeln geschüttet. Die geplante Abfahrt für 7 Uhr ist erwartunggemäß um 2 Stunden verschoben worden. Christan hat sich um Bad Tölz (ja, Bad Tölz) wegen einer Baustelle und Garmin-Einstellungen mächtig verfahren, so dass wir erstmal schön im Kreis gefahren sind. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, über den Kesselberg zu fahren, da der 5. ein Wochentag war. Nach dem Zirlerberg hat uns der Navi (und Margot´Steckenvorbereitung!)  über eine schöne Strecke zum Brenner geführt, so dass wir nichts von Innsbruck mitbekommen haben. Der Penserjoch gehört nunmal zur Pflichtstrecke nach Süden: Ein Vorgeschmack auf das, was meistens danach kommt: die Dolos!
In Lavis haben wir getankt und im Supermarkt eingekauft. Ein Teil vom Einkauf musste auf Ort und Stelle verkehrt werden, weil wir auf unseren vollbepackten Mulis kein Platz übrig war!

In Cognola im Hotel Madruzzo fanden unsere Moped auf einen steilen Parkplatz Platz, der uns den restlichen Schweiß ausgetrieben hat, aber immer noch besser als eine Kiesunterlage!!!!

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Am nächsten Tag fing die Dolo-Tour an mit einer etwas langen Anfahrt bis zum Fuße der Dolos über Moena und das überfüllte Pozza di Fassa.
Dann Passo di Fedaio, Passo di Giau, Richtung Cortina, Pocol, Arraba, Corvara, Passo di Gardena, Passo di Sella, zurück über Canazei und dann die Val di Cembra: unbedingt ab 17 Uhr zu fahren. Da ist man sicher, dass man keinen 5 Autos auf 55 km begegnet.

Am Abend, nach 347 km Dolos habe ich meine Kunden noch rechtzeitig antreffen und mit Ihnen zu Abend essen können. Am nächsten Tag wurden wir abgeholt, haben die Druckerei besichtigt und nachdem wir unsere Gäste verabschiedet haben, habe ich die Trupe an der Tankstelle in Lavis bei 34 Grad angetroffen, wo mein Moped auch schon da war.

Um fast 15 Uhr sind wir los, Richtung Süden, Autobahn bis nach Piacenza. Weinend hat Kobi feststellen müssen, dass seine Reifen für die Autobahn nicht geeignet sind und hat sich wohl schon vorgestellt, sehr sehr bald Gewebe zu sehen! Nach San Giacomo Piacentino und eine wohlverdiente Pause an einer Bar, fing nach einer kurzen Strecke über ländliche Wege, die geile Strecke Richtung Genua: Eine Slalomstrecke auf wunderschönem Asphalt von sage und schreibe 85 km.  Christian und Kobi voran, dann Sandra, ich und Stephan. Gigantisch, ein wahrer Rausch!

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Kein Wunder, dass es hiervon keine Bilder gibt! Keine Zeit!

Wer hätte gedacht, dass wir noch am gleichen Abend, oder muss ich sagen, Nacht, in Camporosso waren!

Die erste Woche ist nun vergangen: Aklimatisierung, Anpassung an einem neuen Lebensrythmus und gleichzeitig das tägliche Arbeitspensum erledigen. Ein bißchen Wasser im Schwimmbad. Die Jugend ist zurück: 900 km an einem Stück. Sie waren sicherlich gedopt!

DSC_7161

Begegnung mit meiner Familie: Ein historisches Bild ist entstanden, auch wenn die ersten 20 Minuten die alten Zeiten beinahe heraufbeschworen hätten.

DSC_7133-1

Am Meer war ich noch nicht, aber 100 Mückenstiche, eine linke Wade von panischen Katzenkrallen verletzt, weil sich Filippino ohne Vorwarnung als Fußabstreifer getarnt hatte und ich es wohl nicht gesehen habe. Immer noch keine dauerhafte Besserung meines Rückens. Mein Moped steht immer noch in der Garage. Ich sehe den rechten Koffer rausblitzen, wenn ich dran vorbei gehe!

Seite 1 von 11

Kommentare

Kommentar von Dr.Punti
Datum 19. August 2009 um 22:58

Wie immer um die selbe Zeit wird eine große Motorrad-Reise gemacht, nur diesmal sind auch Sandra, Stefan und Kobi mit von der Partie, alle Achtung den jungen Teilnehmern, sie haben diese gewalts-Tour geschafft !!
ich hoffe auch, das es jeden einzelnen einen Riesen Spass gemacht hat
werde gleich etwas neidisch, solche schöne tolle Bilder, diese Landschaften einfach herrlich und ich nicht dabei (heul)

vieleicht kann ich heuer auch noch so eine schöne Tour machen schau ma moi !!

Liebe Grüße an Euch alle und auch an Karin Peter

Kommentar von Karin
Datum 20. August 2009 um 22:02

tja Peter, schade dass du nicht mitkommst mit Chris…..
wäre doch schön gewesen ein paar Tage hier bei uns.
Nur es ist sooooooo warm zur zeit, na ja da müssen wir durch,
vielleicht sehen wir uns dann im oktober oder november, irgendwann
komm ich schon nach München – hoffe ich!!!!!
ciao ciao Karin

Einen Kommentar schreiben

Bitte zuerst einloggen, um einen Kommentar zu schreiben!


Besucherstatistik